Bis um 31 Jul

Case_L

  • Georgia Sagri
Georgia Sagri, Birthmark, 2022, Laserprint on 3M vinyl-sticker, 1.35 x 1.98 cm

Case_L ist der Einsatz, in Form einer Ausstellung, der persönlichen Praxis der Erholung, die von der Künstlerin Georgia Sagri entwickelt wurde und ihre laufenden Forschungen über die physiologischen und pathologischen Bedingungen des Körpers in der hyper-kapitalistischen Gesellschaft integriert.

Eine Reihe von Techniken (Atmung, Bewegung, Stimme) genannt IASI (Erholung auf Griechisch) werden zur Vorbereitung von und Erholung nach anspruchsvollen Performances eingesetzt. Diese Techniken werden weitergegeben, um anderen zu helfen und entwickelten sich unter Einhaltung eines Vertraulichkeits-Protokolls zu Einzelsitzungen.

Case_L ist die Untersuchung eines wiederkehrenden Falls, der aus den IASI-Sitzungen hervorging, nämlich der der Panikattacke. In der Kunsthalle Friart entfaltet sich die Ausstellung als räumliche, metaphysische, gefühlte und ideologische Struktur. Seine Schritte umfassen die Manifestation, den Ausdruck, die Behandlung und die Genesung auf einem Weg, der Transversalität und Konnektivität gegenüber der Trennung von Wissen und Wahrnehmung bevorzugt.

Durch die Aufmerksamkeit auf das Zwerchfell, das von der Künstlerin metaphorisch als Horizont vorgeschlagen wird, eröffnet die Ausstellung die Möglichkeit der Erholung von den Mechanismen der Aggression und der Fragmentierung in der der Körper als ausbeutbare Ressource verstanden wird.

In der Kunsthalle Friart setzt Georgia Sagri ihren einzigartigen Ansatz fort, die Ausstellung als eine facettenreiche Ansammlung von Medien und Beziehungen zu verstehen, einschliesslich einer einwöchigen Performance mit dem Titel Shelter_Refuge neben ihren Werken, Zeichnungen und Schriften.

Der Ausstellungskatalog wird am ersten Tag der Performance vorgestellt. Mit Beiträgen von Nicolas Brulhart, André Lepecki, Georgia Sagri und Monika Szewczyk.

Georgia Sagri ist eine Künstlerin. Sie ist eine verbeamteter Professorin für Performance an The School of Fine Arts, Athen. Im Jahr 2011 war sie eine der Hauptorganisatoren der Occupy-Wall-Street-Bewegung in New York. Im Jahr 2015 gründete sie ihr Atelier Ύλη[matter]HYLE (hyle.gr), einen halböffentlichen, halbprivaten Kulturraum im Herzen Athens. Nach ihren Einzelausstellungen Georgia Sagri Georgia Sagri im Kunstverein Braunschweig undGeorgia Sagri and I im Portikus, Frankfurt, erschien 2018 ihr erster monografischer Katalog bei Sternberg Press. Sie ist die Autorin des Buches Stage of Recovery (Divided, 2021).

Veranstaltungen:

9 JUNI, 18:00
Eröffnung

10 JUNI, 18:00
Gespräch mit der Künstlerin, Mai-Thu Perret und Bea Schlingelhoff (ENG)

15–23 JUNI
Die Performance Shelter_Refuge von Georgia Sagri wird vom 15. bis zum 23. Juni in Friart jeden Tag während der regulären Öffnungszeiten stattfinden.

25 JUN, 18:00
Gespräch mit der Künstlerin und Nicolas Brulhart (EN)

8 JUL, 18:00
Geführter Rundgang mit den Freund:innen von Friart (FR–DE)

30 JUL, 19:00–23:00
Saisonende Fribar

Curator

Nicolas Brulhart

Assistant curator

Eleni Riga

Thanks

The Breeder Gallery, Central Fine

Support
  • Ernst & Olga Gubler-Hablützel Stiftung
  • Stiftung Temperatio

Georgia Sagri möchte sich bedanken bei

Allen Autoren·innen für ihre Beiträge zum Katalog. Martina Buzzi, Delphine Chapuis Schmitz, Lara D.maso und Arianna Sforzini für ihren unschätzbaren kreativen und intellektuellen Beitrag zu der Performance Shelter_Refuge. Marina Vishmidt für ihre wesentliche Rolle bei der Filmauswahl und Ana Janevski für ihre freundliche Beratung. “The World of Lygia Clark“ Kulturelle Vereinigung, Daria Halprin, dem Berkeley Art Museum und Pacific Film Archive sowie Jim Newman, der Familie von Leticia Parente und der Galeria Jaqueline Martins dafür, dass sie uns die Werke dieser wichtigen Künstlerinnen und Künstler anvertraut haben.

Mai-Thu Perret und Bea Schlingelhoff für das Teilen ihrer Gedanken und die Verbindung ihrer Kunstpraxis mit Case_L. Freddy Gizas für seine unverzichtbare Hilfe und seine technische Expertise und Alegia Papageorgiou für die Einführung. Stathis Mamalakis für seine unglaubliche Arbeit beim Fotografieren der Ausstellung und für seine Freundschaft. Stefania Stouri für ihre ständige Unterstützung im Studio. Das Team von Friart, das die Ausstellung und den Katalog ermöglicht hat. Die Breeder Gallery (Stathis Panagoulis, George Vamvakidis, Nadia Gerazouni, Alkistis Tsampouraki und Eleni Lozou), Diego Singh und Central Fine, Miami für ihre nachhaltige Unterstützung. Und meine Mutter Maria Sagri für ihre bedingungslose Unterstützung.